“Der Tourismus von Treviso bei FREE in München mit dem Besten, was das Fahrrad-, Kultur- und weingastronomische Angebot zu bieten hat”

München wird, noch einmal, die Hauptstadt von dem “Lokomotive-Land” der deutschen Wirtschaft, die das touristische System von Treviso beherbergen wird, das immer auf der Suche neuen Gästen ist.


Events - published on 13 February 2019


https://www.trevisobellunosystem.com/tvsys/img/notizie/monaco-free.jpg

Quelle: Pressebüro Gemeinde Treviso – Stiftung Marca Treviso

Und noch einmal wird die FREE Messe die Bühne einer Teilnahme – die 20. – während derer die Stiftung Marca Treviso, mit der Handelskammer Treviso – Belluno und dem Unternehmensnetzwerk Cycling
in the Venice Garden das Beste, was das touristische Angebot der Marca zu bieten hat, vorlegen wird.


Die Messe FREE, die 1970 entstand, ist die meist besuchte Ausstellung Süddeutschlands und unten den wichtigsten und geschätzten von den deutschen Verbrauchern Ausstellungen im Rahmen der
Veranstaltungen, die dem Tourismus gewidmet sind.
Im Vergleich zu 2018, hat sich dieses Jahr der Ausstellungstand verdoppelt: er hat sich von 18 bis 36 mq2 erweitert, mit einem speziellen Raum nur für Radfahrwege Green Tour. Green Tour ist das
strategische Projekt von der Region Venetien, um das Radtourismus in der Marca zu fördern. Eine besondere Broschüre auf Deutsch wird von der Stiftung für die Förderung der betroffenen Gebiete
verwirklicht.
Eine Teilnahme, die vom “Treviso System”, die sich allmählich seit einigen Jahren, dank der Anwesenheit und der Unterstützung von besonders sensibel öffentlichen und privaten Partnern auf die
Thematiken und die geförderte touristische Produkte, bereichert hat.
Die Ersten, die an diese ,,Kontaminierung’ zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor glaubten, waren die Gemeinden von Vittorio Veneto, Conegliano, Ponzano Veneto, Villorba und Monastier
di Treviso die, dank der “natürlichen” Lage entlang dem Radfahrweg München-Venedig, ihr Angebot auf dem bayerischen Markt ergriffen und hervorgehoben haben.


Dieses Jahr wollte die Stiftung diese Partnerschaft erweitern, um neue Gemeinde einzubeziehen. Sie befinden sich entlang den anderen zahlreichen Radfahrwege, die unsere Provinz ausstrahlen:
München-Venedig, Treviso – Ostiglia, Girasile, von der Sile bis Livenza, Giramonticano, Ezzelinis Trail,
Montellos Ring, der Ring der Prealpi, die Ringe von den Colli Asolani und von Grappa Berg und der P.I.A.V.E.
das Nesthäkchen – der von den
Gebirgen von Belluno bis zu den Stränden des Adria Meers
in Venetien hinkommt.


Nun also der Beitritt von IPA “Marca Trevigiana”, eine programmatische Einigung die verschiedene Akteure zusammenfasst:
16 Gemeinden: Carbonera, Casale Sul Sile, Casier, Maserada Sul Piave, Mogliano Veneto, Morgano, Paese, Ponzano Veneto, Povegliano, Preganziol, Quinto Di Treviso, Roncade, San
Biagio Di Callalta, Silea, Villorba und die Hauptstadt Treviso.
5 Verbände von Wirtschafts- und Sozialpartnern: ANCE Associazioni costruttori edili e affini, Ascom Confcommercio, C.N.A. Treviso, Confartigianato della Marca Trevigiana,
Confcooperative Unione interprovinciale di Treviso e Belluno, Assindustria veneto Centro, CNA Treviso.


3 Gewerkschafsorganisationen: CISL, CIGL, UIL.
IPA Marca Trevigiana wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, um “ein lokaler Entwicklungsprozess einzuleiten, der darauf ausgerichtet ist, um ein nachhaltiges und ausgewogenes
Gebietswachstum im Rahmen einer nationalen und regionalen Planung der Europäischen Union zu fördern”. Die Einrichtungen, die die Koordinierung von IPA Marca Trevigiana beteiligen, werden in
München von einer Delegation von Gemeinden vertreten. Treviso (Lavinia Colonna Preti, Assessorin für Kulturgüter und Tourismus); Morgano (Daniele Rostirolla,
Bürgermeisterin; Elena Pasqualetto, Assessorin für die Handwerk und Tourismus); Ponzano Veneto (Mario Sanson, Assessor für Sport, Handwerk, Handel und Landwirtschaft, Tourismus);
Quinto di Treviso (Isabella da Forno, Assessorin für Handwerk, Tourismus, Kommunikation),Villorba (Eleonora Rosso, Assessorin für Kultur, IT- und
Informationssysteme Verwaltung); Mogliano Veneto (Filippo Catuzzato, Assessor für Raumordnung, Smart City und Informatisierung Politiken); Casier (Guardati Simona,
stellvertretende Bürgermeisterin und Assessorin für Steuerpolitik, Finanzierungen, Haushalt, Wirtschaftsplanung, Kultur, Demographische Dienstleistungen, Gleichberechtigung); Casale sul
Sile
(Biotti Lorenzo, stellvertretender Bürgermeister und Assessor für Handwerk, Tourismus, Kultur, Sicherheit des Territoriums); Silea, Carbonera (Giulia Casarin,
stellvertretende Bürgermeisterin und Assessorin für Kultur und Ausbildung), Roncade (Sergio Leonardi, Assessor für Gesundheitsschutz und Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen,
Beschäftigungs-, Wohnungs- und Einwanderungspolitiken; Nicola Bernardi, Stadtrat).
Die Protagonisten dieser neuen Erfahrung freuen sich sehr dafür.


Laut dem Vorsitzender der Handelskammer Treviso – Belluno,Mario Pozza – Das zeigt deutlich wie öffentlich-private Zusammenarbeit, über jede
einzelne Mitgliedschaft , wenn sie koordiniert auf die Marktansprüche ist, das tut gut für das Tourismus”. Mit Bezug auf die Gruppe der neuen Kompetenzen, die im Bereich Tourismus und Kultur den
Handelskammern zugewiesen wurden – fährt Pozza fort – die von der Handelskammer umgesetzte Entscheidungen, wie der Stiftung Marca Trevigiana beizutreten, sie sind eine eindeutige
Botschaft, welche strategische Assets das Unternehmenssystem verfolgen will”.


Laut Gianni Garatti (Vorsitzender der Stiftung Marca Trevigiana), “geht Bayern noch einmal als Referenzmarkt für den Tourismus von Treviso hervor.
Gewissenhaftigkeit und Beharrlichkeit von Investitionen auf diesem Mark, seit über 20 Jahren, sie werden belohnt. Aber, beendet Garatti, von Nordeuropa (zuerst Holland, wo wir dieses Jahr – dank
dem Netzwerk Cycling in the Venice Garden – an 2 Messe teilnehmen werden) hegen wir große Erwartungen für die neue Saison”.


Laut Giulia Casagrande (Vorsitzende des Unternehmensnetzwerkes Cycling in the Venice Garden), “mit dem neuen Portal www.cyclinginthevenicegarden.it (es wurde gerade gestern in absoluter Voraufführung bei Bit in Mailand
vorgestellt) kann der Kunde gemütlich von zu Hause unser Angebot “wie und wo radfahren entlang unseren Radfahrwege” reservieren und kaufen. Die Hubs entlang Treviso Ostiglia – bestätigt Casagrande,
und die “Restera” von der Fluss Sile, im Süden der Stadt, sie werden die große Neuigkeit der Sommer 2019 die wir, dank der Unterstützung von POR Region Venetien 2014/2020, innerhalb nächstes
Frühlings zu eröffnen voraussehen”. Die Unternehmen unseres Netzwerkes werden fast 700.000 Euro investieren, um Sicherheit und Qualität der Dienstleistungen den Fahrradtouristen zu gewährleisten
und ihnen gilt meine ehrliche Beifall und Dank”.


«Es gibt eine große Zufriedenheit, da der Beitritt von IPA zur Projekt der Stiftung Marca Trevigiana für die koordinierte Teilnahme an die Messe F.RE.E in München ein großes Zeichen für das
Gebiet darstellt und einen neuen Impuls der ganzen Koordination gibt », so
behauptet die Assessorin
für Kultur und Tourismus der Stadt Treviso
Lavinia Colonna Preti. «Mit den anderen beitretenden Einrichtungen, beendet Colonna Preti, könnten wir schon neue Projekte teilen, um der Förderung der
Radfahrwege und dem Tourismus unseres Gebiets einen Impuls zu geben».


Im Rahmen dieser Teilnahme, fährt der Vorsitzender GARATTI fort, hat auch dieses Jahr die Stiftung Marca Trevigiana, in einer Partnerschaft mit dem Konsortium DMO Dolomiti, die traditionelle
Pressekonferenz gefördert. Es ist ein Termin, der seit 17 Jahren organisiert wird und jedes Jahr durchschnittlich von 35 bis zu 40 Personen daran teilnehmen (Zeitungsjournalisten, Fernseh- und
Webjournalisten und Reiseveranstalter). Im Laufe dieser Konferenz, ist es ein Preisgewinnen vorgesehen, das vom Komitee des Frühlings von Prosecco angeboten ist. Das
Komitee ist von UNPLI provinciale Treviso koordiniert, wo danach einen Besuch beim Stand mit einer Degustation von typischen Produkten der Marca und des Bellunos Berg stattfinden wird
. Das
ist eine weitere Neuigkeit dieses Jahres, dank der Mitarbeit mit dem Konsortium DMO Dolomiten.


Seit diesem Jahr, schlieβlich, immer im Rahmen des Frühlings von Prosecco wird eine Ausschreibung für einen journalistischen Preis betreffend das Gebiet mit dem besten Artikel gefördert, den von
einem ausländischen Journalist herausgegeben und veröffentlicht wird. Als Preise sind 5 Tagen für 2 Personen und 1000 Euro. die von der Stiftung Marca Trevigiana angeboten werden.

Übersetzung von Alvise Della Zassa

Courses and conferences

Economy

Events

Promo

Senza categoria

Sport